Review from "Gitarre Aktuel"...

Songs For Harry � Niels Eikelboom

 

Edition Daminus � Walsrode � Dam 174 ED

 

Der 1973 geborene Eikelboom hat bisher zwei p�dagogische Notenausgaben bei Daminus und eine Gitarrenschule bei Doberman ver�ffentlicht. Auch die vorliegende Ausgabe richtet sich an die Zielgruppe `�Gitarrensch�ler Unterstufe�.

Eikelboom pr�sentiert 15 an der Tonsprache der Popul�rmusik orientierte St�cke. Der Reiz dieser St�cke liegt oftmals in der rythmischen Struktur, wobei einfache Strukturen durch �berbindungen klanglich aufgewertet werden, ohne kompliziert zu werden. Die Melodien bewegen sich durchaus auch schon in den h�heren Lagen wobei die Basst�ne in diesen F�llen bequeme Leersaiten sind, so da� einem fl�ssigen Spiel keine zu gro�en Hindernisse im Wege stehen. �berhaupt hat Eikelboom erfolgreich den �Spagat� zwischen klanglichem Ergebnis und notwendigem �beaufwand gel�st, wobei zu diesem Heft alle St�cke auf Eikelbooms Webpage www.nielseikelboom.com eingespielt sind, so da� im Notenbild komplexer aussehende Strukturen geh�rsm��ig nachvollzogen werden k�nnen, ohne das durch eine beigelegte CD das Heft preislich teurer werden mu�.

Dieser Service ist besonders bei �Burning Fingers� hilfreich, um die Glissandi und den rockigen Rhythmus besser nachvollziehen zu k�nnen.

Eikelboom versteht es, durch einfache Verschiebungen der Notenwerte im Ba� spannende Effekte zu erreichen wie z.B in Harry�s Theme wo zun�chst eine punktierte Halbe und ein Viertel im Ba� stehen und sp�ter dann eine �berleitung aus punktiertem Viertel  - punktiertem Viertel  - Viertel besteht. Ein Bestandteil seiner St�cke ist der gelegentliche Einsatz perkussiver Passagen ...zu finden in �Alexander� � �Waltz-Rode� oder �Bermuda�.

Schon etwas schwieriger ist der �Indian Summer� der dem kanadischen Gitarristen Patrick Kearney gewidmet ist. In seiner zwischen h-moll und D-Dur wechselnden Tonalit�t darf diese Komposition auch als ein excellentes Beispiel daf�r gelten, wie musikalisches Material zu verdichten ist.

Diese Ausgabe ist mit ausreichenden Fingers�tzen versehen. Dort, wo eine Angabe notwendig ist wird sie gemacht, ohne aber dem Lernenden die M�glichkeit zu nehmen, in einigen St�cken selbst eigene Varianten zu finden.

Auf gutem Papier gedruckt liegt das Heft auch angenehm in der Hand und �bersteht auch rauhere Behandlung klaglos.